Hat Diogenes recht?

„Sport ist von Nutzen, bis deine Wangen sich röten. Danach ist er schädlich und zerstört den Verstand." Das soll der griechische Philosoph vor über 2‘000 Jahren gesagt haben. Hatte er recht?

Diogenes war Philosoph, kein Sportwissenschaftler. Sport oder Bewegung generell ist gesund. Das ist durch unzählige Studien nachgewiesen.
Training rötet die Wangen, hat also körperliche Auswirkungen. Rote Backen sind ein Zeichen erhöhter Durchblutung und damit gesteigerter Sauerstoffversorgung. Das hat nicht nur körperliche sondern auch geistig-seelische Auswirkungen.
Untersuchungen über den Zusammenhang von körperlicher Belastung und psychischem Wohlbe¬finden zeigen folgendes :

Die Bewegungsintensität bestimmt die Stimmung

Training beeinflusst das Befinden während und nach der Aktivität:

Gesundheits-Tipp

Wollen Sie Ihre Stimmung heben, die Müdigkeit wegblasen oder Spannungen abbauen, gibt es ein sicheres Rezept: Bewegung. Dabei spielt die Intensität gar nicht so eine grosse Rolle, Hauptsache Sie tun etwas.
Gerade das Training im Wasser ist besonders gut geeignet, um Ihre Laune zu verbessern (ganz zu schweigen von der Steigerung Ihrer Fitness):

„Nicht die vielen Worte beweisen eine verständige Meinung." Mit diesem weiteren Zitat von Diogenes ermuntern wir Sie, das aktuelle Programm des Aquateams Bern zu testen mit Musik und LeiterInnen, die gute Laune verbreiten.

Matthias Brunner, Turn- und Sportlehrer, UNI Bern
Geschäftsführer und Inhaber Aquateam Bern

 


Quelle: Daniel Birrer, Sportpsychologe, Bundesamt für Sport Magglingen